Sicherheits-Check

Hiermit werden automatisierte Buchungen verhindert: Gleiche Chancen für alle Menschen, keine Chance für Roboter.

Entschuldigung, es ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie, die Seite erneut zu laden.

Ihre Tickets könnten noch verfügbar sein. Klicken Sie unten auf "Neu laden" und versuchen Sie es erneut.

Passwort vergessen?

Registrieren Sie sich hier

Bitte geben Sie die mit Ihrem Konto verknüpfte E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten dann per E-Mail ein neues temporäres Passwort von uns.

Wir haben Ihnen ein temporäres Passwort an die angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie nach dem Einloggen, ein neues Passwort auszuwählen.

Simon & Jan - Halleluja!

28 Jan
2017
Sa
21:00

Findorffstraße 21 27726 Worpswede

Verkaufsstart:
Beginn Di, 06.09.16 00:00

Zeitangaben in MEZ

Veranstaltungs-Information

Veranstaltungs-Information

Halleluja!
Simon & Jan

„Falls es den Kabarett-Gott gibt, dann müsste so eine Gruppe ganz groß rauskommen.
Sie müsste mit Preisen überhäuft werden für ihre Klugheit, für ihre selten zu findende
Textqualität, für ihre Selbstironie, für ihre Musikalität sowieso, und für die
Kaltschnäuzigkeit, sich nicht im Geringsten anzubiedern ? selbst wenn es um einen
Wettbewerb geht, wo die Anbiederung gewissermaßen Zweck der Veranstaltung ist.“
(Passauer Neue Presse, 27.2.2014)

St.Ingberter Pfanne 2013 *** Prix Pantheon 2014 *** Deutscher Kleinkunstpreis 2016 ***
Bayerischer Kabarettpreis 2016 *** nominiert für den Deutschen Musikautorenpreis 2016

Halleluja! – was räumen die beiden Oldenburger gerade ab? „Die neuen Shooting-Stars
der Kabarett-Szene“ (WNZ) werden mit Preisen geradezu überschüttet (siehe oben) und
hinterlassen in ganz Deutschland ein begeistertes Publikum!
Sie werden gefeiert als „runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre
Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt. Sie spielen Gitarre „wie junge Götter“
(Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren „engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ),
„klare Sache: für die beiden kann es nur nach oben gehen“ (Neue Presse).
Doch der Teufel sitzt am Teleprompter. Halleluja! – was für ein Kontrast! Und dann schickt
die Loopstation Chöre in den Saal. Schließ deine Augen. Fühl dich ein. Fühl dich wohl.
Und wenn du meinst, zu wissen, was als nächstes geschieht: Leck mich am Lied! Was für
ein Himmelfahrtskommando! Und dann irgendwie doch Halleluja! – was für ein
Programm!

Sie haben sich die Bühne bereits mit Szenegrößen wie Stoppok, Wader, Wecker, Mey,
Götz Widmann oder den Monsters of Liedermaching geteilt. In der Laudatio zum Prix
Pantheon 2014 heißt es: „Anrührend wie Simon & Garfunkel und überraschend wie
Rainald Grebe schaffen es Simon & Jan mit ihren Texten liebevoll Herz und Hirn ihres
Publikums zu erreichen. Sie verkörpern die Generation der Liedermacher 2.0 aufs
Vortrefflichste.“

Weitere Pressestimmen:

„Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene“ WNZ - 6.11.12

„Runderneuerte Liedermacher“ Kölner Stadtanzeiger – 25.10.13

„Ein phänomenales Konzert“ Bonner Rundschau - 25.8.14

„Sie singen […] wie einst Simon & Garfunkel, spielen Akustikgitarre wie junge Götter und
mischen in ihren Texten Tiefgründiges mit Nonsens. [...] Am Ende landet ein Turnschuh auf
der Bühne und das Publikum hält es nicht länger auf den Stühlen: Stehende Ovationen.“
Kölner Stadtanzeiger - 25.10.13

„Das Gitarrenduo Simon & Jan zelebrierte subversive Zartheit in Simon-&-Garfunkel-
Manier [...] Das Publikum war verzaubert, es regte sich kaum ein Atemzug.“
Münsterland Zeitung - 21.11.13

„Texte, die selbst in der mittlerweile wieder sehr bunten deutschen Liedermacherszene
herausstechen“ Rhein-Zeitung - 26.8.14

„Ovationen im Stehen, Zugabe um Zugabe und ein fast dreistündiges Konzert, riesiger
Andrang am CD-Verkaufstisch: Musikern und Publikum hat der Abend offensichtlich gleich
viel Spaß gemacht. [...] Unbedingt wiederkommen.“ Göttinger Tageblatt - 23.2.15

„Hochmusikalisch, vielfältig, schlichtweg atemberaubend. [...] So treffsicher und
melodienreich sind die Befindlichkeiten der Gegenwart selten auf den Punkt gebracht
worden.“ Badische Zeitung – 13.4.15

„An diesem Freitagabend tauchten die Leute aus dem Theater beseelt wieder auf,
andächtig, froh und sehr, sehr zufrieden. […] Simon & Jan beherrschen drei Instrumente
virtuos: die Gitarre, das Wort und das Publikum. Chapeau.“ Satirikon - Februar 14

Vermittelt im Auftrag von:
Music Hall Worpswede e. V., Findorffstr. 21, 27726, Worpswede, Deutschland

Ticket-Limit: 10
  • Preisgruppe 1

    17.00*-19.00 EUR*

    (Endpreis zzgl. Versand)

* Angezeigte Ticketpreise verstehen sich zzgl. Versandgebühr. Im Ticketpreis inkludiert sind gesetzl. MwSt., Vorverkaufsgebühr, Spielstätten- und ÖPNV-Gebühren wo zutreffend sowie Buchungsgebühr von 1.00 EUR.

Versandgebühr
Versandart
Bestimmungsort
Es sind keine Versandinformationen verfügbar.

Bestplatzbuchung

  • ABOCARD WESER-KURIER

    Bitte Angebotscode oder Passwort eingeben.

Tickets suchen - beste verfügbare Plätze vorschlagen lassen oder Preiskategorie und Bereich selbst auswählen

Die Tickets sind noch nicht reserviert

* Angezeigte Ticketpreise verstehen sich zzgl. Versandgebühr. Im Ticketpreis inkludiert sind gesetzl. MwSt., Vorverkaufsgebühr, Spielstätten- und ÖPNV-Gebühren wo zutreffend sowie Buchungsgebühr von 1.00 EUR.

Ihre Ticketauswahl

Ihre Ticketauswahl

Sie haben keine Tickets ausgewählt
Tickets
Ändern Sie Ihre Ticketauswahl links
Die Tickets sind noch nicht reserviert
Ticket-Limit: 10