Sicherheits-Check

Hiermit werden automatisierte Buchungen verhindert: Gleiche Chancen für alle Menschen, keine Chance für Roboter.

Entschuldigung, es ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie, die Seite erneut zu laden.

Ihre Tickets könnten noch verfügbar sein. Klicken Sie unten auf "Neu laden" und versuchen Sie es erneut.

Passwort vergessen?

Registrieren Sie sich hier

Bitte geben Sie die mit Ihrem Konto verknüpfte E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten dann per E-Mail ein neues temporäres Passwort von uns.

Wir haben Ihnen ein temporäres Passwort an die angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie nach dem Einloggen, ein neues Passwort auszuwählen.

Magic of The Dance

19 Feb
2017
So
19:00

Domsheide 6-8 28195 Bremen

Verkaufsstart:
Beginn Di, 18.10.16 14:30

Zeitangaben in MEZ

Veranstaltungs-Information

Veranstaltungs-Information

„Bis die Sohlen brennen… „Magic of the Dance“, was Aufwand und Showtheater anbelangt, noch einmal alles Bisherige übertrifft. … und was da nun an Virtuosität und rhythmischen Vertracktheiten entwickelt wurde, hat es wahrscheinlich in diesem Genre noch nicht gegeben.“ FAZ

DIE LEIBHAFTIGEN WELTMEISTER KOMMEN
AM 19.02.2017 NACH Bremen!

Die explosive Show treibt irischen Stepptanz auf die Spitze:
„Magic of the Dance“ ist das atemberaubende Tanzereignis mit den besten Tänzerinnen und Tänzern der Welt

Die Tänzer von „Magic of the Dance“ steppen über Tisch und Stühle, springen, tanzen, dass die Funken sprühen: „Magic of the Dance“ ist die derzeit wohl rasanteste und mitreißendste Steppshow, die Irland zu bieten hat und gastiert am 19. Februar 2017 in der Glocke Bremen! „Magic of the Dance“ vereint die besten Stepptänzer der Welt, innovative Choreografien des achtmaligen Weltmeisters John Carey, eine spannende Liebesgeschichte, die von Hollywoodstar Sir Christopher Lee erzählt wird, zauberhafte Musik, spektakuläre Pyrotechnik und eine hervorragende Lichtshow mit Filmeinspielungen, die „Magic of the Dance“ zu einem erstklassigen Show-Erlebnis machen.
Der Zauber wirkt ungebrochen, nach Tausenden ausverkauften Shows und allabendlichen Standing Ovations strömen die Zuschauer ungebremst in die Theater und Hallen, um das Spektakel hautnah miterleben zu können. Irish Dance ist seit Riverdance eines der gefragtesten Entertainment-Phänomene aller Zeiten. Und so steht „Magic of the Dance“ von Paris bis Wien, London bis Zürich und Toronto bis Rio de Janeiro für furiose Rhythmen, rasante Choreografien und atemberaubende Beinarbeit, dargeboten von einem hochkarätig besetzten Ensemble von hinreißend schönen Tänzerinnen und umwerfend agilen Tänzern.
Die Wucht der Leidenschaft, mit der diese Tänzer von der ersten bis zur letzten Minute auf der Bühne agieren, drückt die Zuschauer in den Theatersitz. Scheinbar mühelos leicht tackern die Füße den Rhythmus in die Bühnenbretter, rasant wie ein Formel-1-Duell, mitreißend wie ein Sturmwind. Der Funke springt unmittelbar über, der Alltag verblasst. Gänsehaut, es kribbelt in den Zehenspitzen während das Auge kaum den unfassbar schnellen Fußbewegungen folgen kann. Da bleibt manch einem Zuschauer der Mund offen stehen vor Staunen.

Zu Recht, denn die besten Tänzer der Welt wirken in dieser fulminanten Show mit. Allesamt mehrfache Meisterinnen und Meister im Stepptanz– u.a. All Ireland Champions, World Irish Dance Champions, British National Champions, Great Britain Champions, North American Champions und World Irish Dance Champions – machen den gut zweistündigen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis, von dem man nicht genug bekommen kann.

„Magic of the Dance“ bietet mehr als nur Stepptanz made in Ireland. Die Show erzählt eine Geschichte aus dem alten Irland, in Zeiten von unbeschwerter Lebensfreude und darbender Not. Mystische Szenen voller Hingabe und Entrücktheit erinnern an die keltischen Wurzeln Irlands. Es ist die ewig wahre Story von Gut und Böse, Unschuld und Intrige, Liebe, Sehnsucht und Hass. Getanzt wird das Schicksal der irischen Auswanderer zu Anfang des 20. Jahrhunderts, die eine unwägbare und gefährliche Schifffahrt in die Neue Welt dem sicheren Tod in der Heimat vorziehen. Mittellos aber nicht entmutigt trotzen sie dem Teufelspaar namens Armut und Hunger mit dem, was ihnen blieb: dem Mut und dem Tanz. Unter den Auswanderern befindet sich ein junges Paar, das seinen ganz eigenen Kampf um Liebe und Leben bestehen muss. Erzählt wird diese Geschichte von niemand geringerem als der Hollywood-Legende Sir Christopher Lee, unvergesslich als „Dracula“. In aufwendigen Studio-Sessions nahm das Sprachtalent die Texte für die Show auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch auf.

Ein Blick, eine herausfordernde Geste – und der Wettstreit zwischen Gut und Böse ist eröffnet. Mit explosiven Stepps und faszinierenden Formationen wird der Stepptanz buchstäblich auf die Spitze getrieben.

Meint man, nun sei der Höhepunkt des menschlich Machbaren erreicht, setzen die Tänzer immer noch eins drauf. In Amerika angekommen messen sich die irischen Malocher mit den Salon-Pinguinen des Cotton Clubs. Dass Stepptanz nicht nur mit den Füßen funktioniert, zeigen die Matrosen im Hafen. Besenstiele werden zu Taktstöcken, Schlaghölzer zu Rhythm-Sticks. Betrommeln, Ankicken, Reinhüpfen und Springen sind nur einige wenige Möglichkeiten, mit der die Tänzer ein Metallfass bespielen.

Kein Tanz ohne Musik. Auch hier hebt sich „Magic of the Dance“ deutlich hervor. Irische traditionelle Musik und zauberhaft melancholische Gesangsdarbietungen verschmelzen mit der Musik der Neuen Welt, dem Charleston der 20er Jahre, dem Rhythm & Blues der Schwarzen und den weltbekannten Songs des Rat Packs um Frank Sinatra zu einem exklusiven Magic of the Dance-Soundtrack, der im Ohr bleibt.

Die Leidenschaft brennt, im Herzen und auf den Schuhen. Es ist dieser kaum fassbare Gegensatz zwischen zierlichen Elfen und derbem Steppschuhwerk, zwischen handfesten Kerlen und filigranem Spitzentanz, der „Magic of the Dance“ so einzigartig macht. Ausgefeilte Pyrotechnik ergänzt die von John Carey, dem Idol des irischen Stepptanzes, perfekt entworfene Choreografie. Zurücklehnen und einfach nur genießen ist nahezu unmöglich bei dieser explosiven Tanzshow. Es reißt einen von den Sitzen, begeistert feuert man die Tänzer an und am Ende will man nur noch eines: Mehr!

„Magic of the Dance” am 19. Februar 2017 um 19 Uhr in der Glocke Bremen!

Vermittelt im Auftrag von:
VMS Veranstaltungs- und Messe-Service GmbH, Europaplatz 12, 26123, Oldenburg, Deutschland

Ticket-Limit: 10
  • Preisgruppe 1

    62.60*-64.60 EUR*

    (Endpreis zzgl. Versand)

  • Preisgruppe 2

    55.80*-57.80 EUR*

    (Endpreis zzgl. Versand)

  • Preisgruppe 3

    46.80*-48.80 EUR*

    (Endpreis zzgl. Versand)

  • Preisgruppe 4

    37.80*-39.80 EUR*

    (Endpreis zzgl. Versand)

  • PG 5

    64.60 EUR*

    (Endpreis zzgl. Versand)

  • PG 6

    48.80 EUR*

    (Endpreis zzgl. Versand)

* Angezeigte Ticketpreise verstehen sich zzgl. Versandgebühr. Im Ticketpreis inkludiert sind gesetzl. MwSt., Vorverkaufsgebühr, Spielstätten- und ÖPNV-Gebühren wo zutreffend sowie Buchungsgebühr von 1.00 EUR.

Versandgebühr
Versandart
Bestimmungsort
Es sind keine Versandinformationen verfügbar.

Bestplatzbuchung

Zurück zum interaktiven Saalplan

  • ABOCARD Weser-Kurier

    Bitte Angebotscode oder Passwort eingeben.

Tickets suchen - beste verfügbare Plätze vorschlagen lassen oder Preiskategorie und Bereich selbst auswählen

Die Tickets sind noch nicht reserviert

* Angezeigte Ticketpreise verstehen sich zzgl. Versandgebühr. Im Ticketpreis inkludiert sind gesetzl. MwSt., Vorverkaufsgebühr, Spielstätten- und ÖPNV-Gebühren wo zutreffend sowie Buchungsgebühr von 1.00 EUR.

Ihre Ticketauswahl

Ihre Ticketauswahl

Sie haben keine Tickets ausgewählt
Tickets
Ändern Sie Ihre Ticketauswahl links
Die Tickets sind noch nicht reserviert
Ticket-Limit: 10