Weiter zum Hauptinhalt
Opeth

Alternative & Indie-Rock

Opeth | Tickets

13 Events

Deutschland

3 Events

In anderen Ländern

10 Events
13 von 13 Events geladen

Über Opeth

Opeth kehren 2021 auf Tour nach Deutschland zurück: Zum 30. Bandjubiläum spielt die schwedische Band drei Konzerte in Berlin, Wiesbaden und Wuppertal – teilweise in bestuhlten Theatern. Neben den Liedern aus ihrem 2019 erschienenen Album „In Cauda Venenum“ spielen Opeth auf den Deutschland-Konzerten 2021 auch Songs, die sich Fans ab Montag unter www.opeth.com per Online-Abstimmung wünschen können.

Opeth Live-Termine 2021:
  • 13. Oktober 2021 | Berlin – Admiralspalast
  • 14. Oktober 2021 | Wiesbaden – Schlachthof
  • 18. Oktober 2021 | Wuppertal - Historische Stadthalle

Seit drei Jahrzehnten gehören Opeth zu den beeindruckendsten und spannendsten Protagonisten der skandinavischen Rock- und Heavy Metal-Szene. Exkursionen in künstlerische Randgebiete gehen bei ihnen mit stetig wachsendem Erfolg einher. Das zeigte sich erneut im Rahmen des 2019 veröffentlichten 13. Studioalbums „In Cauda Venenum“, einem Über-Werk zwischen sinfonischer Orchestrierung und radikaler Härte, das erneut in zahlreichen europäischen Ländern sowie in den USA in die Top 10 der Albumcharts einstieg – so auch in Deutschland, wo es auf Platz 5 notierte. Im Anschluss an dieses Album arbeitete die Band an ebenso außergewöhnlichen Shows, anlässlich ihres Jubiläums zum 30-jährigen Bestehen, die aufgrund der Corona-Pandemie um mehr als ein Jahr verschoben werden mussten.

Es wäre falsch zu behaupten, dass es die alleinige Herzensangelegenheit von Sänger und Gitarrist Mikael Åkerfeldt ist. Andererseits ist der ausgezeichnete Sänger, der die gesamte stimmliche Klaviatur zwischen zartem Balladengesang und brachialen Growls beherrscht, die einzige Konstante im Line-Up der Schweden. Opeth verdanken ihre außergewöhnliche Kreativität und facettenreiche Vielseitigkeit auch dem Umstand, dass fast jedes ihrer Alben in einer anderen Besetzung entstand.

So lieferte die Gruppe bis heute höchst unterschiedliche Werke: Von voluminösen Konzeptalben wie „My Arms, Your Hearse“ (1998) und „Still Life“ (1999) über gewaltige Death Metal-Scheiben wie „Morningrise“ (1996) und geschmackvoll ausufernde Progressive Rock-Platten wie „Blackwater Park“ (2001) bis hin zu den zwei getrennt veröffentlichten, jedoch zeitgleich eingespielten CDs „Deliverance“ (2002) und „Damnation“ (2003). Hierauf loteten Opeth die beiden Enden ihres Kosmos in brillanter Weise aus. Während „Deliverance“ ein betont hartes Black Metal-Album mit angsteinflößenden Leadstimmen ist, verbirgt sich hinter „Damnation“ ein instrumentales, sphärisches Ambient Rock-Kunstwerk. Mit ihrem zwölften Studioalbum „Sorceress“ konnte das Quintett schließlich 2016 die bislang höchsten Chartpositionen aufweisen.

Dabei begannen Opeth, die 1989 aus den Resten der Heavy Metal-Coverband Eruption hervorgingen, als traditionelle Death Metal-Truppe. Schon bald entdeckte Bandleader Åkerfeldt seinen Hang zu einer bezugsoffeneren Arbeitsweise und lud neben ständig neuen Musikern immer wieder andere Stile und Klangelemente in den Opeth-Soundwall ein. Seine Hartnäckigkeit wurde belohnt. Mit „Blackwater Park“ gelang Opeth 2001 der Durchbruch. Seither zählen sie zu den kreativsten harten Acts Europas.

Rund um ihren 30. Geburtstag beschritten Opeth in der aktuellen Besetzung aus Mikael Åkerfeldt, Fredrik Åkesson (Gitarre), Martin Mendez (Bass), Martin Axenrot (Drums) und Joakim Svalberg (Keyboards) mit ihrem 13. Album nun wieder einen völlig neuen kreativen Weg: „In Cauda Venenum“, ein Album, das in der Fachpresse treffend beschrieben wurde als „musikalische Schnittmenge aus Scott Walkers „Scott 3”, The Beatles’ „Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band” und Judas Priests „Sad Wings of Destiny”, erschien in zwei Versionen: Einmal in englischer und einmal in schwedischer Sprache, wobei die schwedische Version laut Åkerfeldt das eigentliche Album darstellt, man aber die englischsprachigen Fans nicht habe ausschließen wollen. Ähnliche Besonderheiten darf man nun rund um die Jubiläumsshows im Oktober 2021 in Deutschland erwarten.

Zuletzt waren Opeth 2019 auf großer Deutschland-Tour zu erleben. Im November 2019 standen fünf Opeth Konzerte in München, Köln, Wiesbaden, Nürnberg und Berlin auf dem Tourplan. Nun gibt es für Opeth im Oktober 2021 die Live-Rückkehr auf die deutschen Bühnen zum 30. Jubiläum bei drei ganz besonderen Shows zu feiern.

Schaut rein: Opeth (live) - Ghost of Perdition



Opeth Tickets gibt es bei Ticketmaster.