Sicherheits-Check

Hiermit werden automatisierte Buchungen verhindert: Gleiche Chancen für alle Menschen, keine Chance für Roboter.

Entschuldigung, es ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie, die Seite erneut zu laden.

Ihre Tickets könnten noch verfügbar sein. Klicken Sie unten auf "Neu laden" und versuchen Sie es erneut.

Afrika-Karibik-Festival 2017 | Zeltplatzticket

Darmstädter Straße 63741 Aschaffenburg

Verkaufsstart:
Beginn Di, 15.11.16 14:00

Zeitangaben in MEZ

Veranstaltungs-Information

Veranstaltungs-Information

Zeltplatzticket: Gültig von Mittwoch, 09.08. - Montag, 14.08.2017
Das Zeltplatzticket ist nur in Verbindung eines 4-Tages-Tickets oder eines Tagestickets gültig.

Ermäßigungen: Kinder bis einschließlich 5 Jahren haben freien Eintritt.
Schwerbehinderte zahlen Normalpreis; Wenn im Schwerbehindertenausweis ein "B" für eine Begleitperson eingetragen ist, erhält diese über diese Eintrittskarte freien Eintritt an der Abendkasse.


Vermittelt im Auftrag von:
AB Event & Marketing GmbH, Würzburger Straße 150, 63743, Aschaffenburg, Deutschland

Ticket-Limit: 10
  • Normalpreis

    14.80 EUR*

* Angezeigte Ticketpreise verstehen sich zzgl. Versandgebühr. Im Ticketpreis inkludiert sind gesetzl. MwSt., Vorverkaufsgebühr, Spielstätten- und ÖPNV-Gebühren wo zutreffend

AGBs Afrika-Karibik-Festival

AGBs:
Allgemeine Geschäftsbedingungen für das "one race… human!" Afrika-Karibik-Festival
1. Veranstalter: AB Event & Marketing GmbH, Würzburger Straße 150, 63743 Aschaffenburg, Telefon: 06021-200400, FAX: 06021-200401, E-Mail: info@ab-em.de, Geschäftsführer: Mike Jones, Amtsgericht Aschaffenburg, HR 7662
2. Das "one race… human!" Afrika-Karibik-Festival findet auf dem ausgewiesenen Festivalgelände in Aschaffenburg statt. Das Festivalgelände umfasst sämtliche Flächen, zu denen nur Zutritt mit gültigem Festival- bzw. Basarticket gewährt wird, dazu gehören insbesondere der Konzertbereich ("ONE RACE…HUMAN!-Festival") und der Kultur- und Basarbereich ("Afrika-Karibik-Festival"), die Zeltflächen und die Parkzonen. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB gelten auf dem gesamten Festivalgelände inklusive aller genannten Bereiche und Flächen. Diese AGB gelten zwischen dem Käufer einer Eintrittskarte ("Besucher") und dem Veranstalter, der AB Event & Marketing GmbH. Durch den Kauf einer Eintrittskarte schließt der Besucher mit dem Veranstalter einen Veranstaltungsvertrag und erwirbt ein Besuchsrecht der Veranstaltung. Bei Kauf mehrerer Eintrittskarten bei einem Verkaufsvorgang, vertritt der Käufer die übrigen Besucher und der Veranstalter schließt mit jedem Besucher einen Vertrag über den Besuch der Veranstaltung. Jeder Besucher erkennt die Rechte und Pflichten in diesen AGB sowie die Park- und Campingordnung an.
3. Der Veranstalter stimmt der Übertragung des Besuchsrechts auf einen Dritten grundsätzlich zu, es sei denn:
a. gegen den Dritten besteht ein Hausverbot.
b. der Kartenverkauf wird von nicht autorisierten Dritten, insbesondere Internetdienstleistern vermittelt, über nicht autorisierte Dritte durchgeführt oder von nicht autorisierten Dritten abgewickelt, insbesondere von vom Veranstalter nicht autorisierten Marktplätzen und Ticketweiterverkäufern im Internet (z. B. ebay)
c. bei Veräußerung zu Zwecken von Werbung, im Rahmen nicht autorisierter Reisepakete, Boni oder im Rahmen von Gewinnspielen
4. Jeder Besucher, der Eintrittskarten unter Verstoß gegen vorstehende Zustimmungsvoraussetzungen weitergibt, zahlt dem Veranstalter eine angemessene Vertragsstrafe in Höhe von 2.500 EUR je vertragswidrig weiter gegebener Eintrittskarte. Bei einem Verstoß gegen vorstehendes Verbot ist der Veranstalter berechtigt, die betroffenen Eintrittskarten zu sperren.
5. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, einem Besucher den Einlass zum Festivalgelände aus wichtigem Grund zu verweigern. Als wichtiger Grund gilt insbesondere aber nicht abschließend, das Mitführen von verbotenen Gegenständen, ein offensichtlicher stark alkoholisierter Zustand des Besuchers, wenn der Besucher offensichtlich unter Drogeneinfluss steht oder eine offensichtlich homophobe, sexistische, rassistische oder menschenverachtende Einstellung hat. Bei Verletzung des Jugendschutzes wird der Einlass ebenso verweigert. Besteht ein vorbenannter wichtiger Grund für die Einlassverweigerung, verlieren die Eintrittskarte oder das Festivalbändchen ihre Gültigkeit, der Eintrittspreis wird nicht erstattet.
6. Ein gültiges Campingticket berechtigt in den jeweils ausgewiesenen Zonen am Festivalgelände sowie auf der Campingfläche am Nilkheimer Flugfeld (Fl.Nr. 2874 Gkg. Leider) ab dem 13.08.2015, 09.00 Uhr zum Campen. Auf dem Zeltplatz am Niklheimer Flugfeld besteht darüber hinaus die Möglichkeit, PKWs und Wohnmobile auf den dafür ausgewiesenen Flächen zu Parken. Auf dem gesamten Festivalgelände gilt die StVO. Die Abreise muss bis spätestens Montag, dem 18.08.2015 bis 09.00 Uhr erfolgt sein. Zur Vermeidung von übermäßigem Müll wird zudem von jedem Camper ein Müllpfand in Höhe von 5,-€ bar vor Ort fällig, welche gegen die Abgabe eines vollen Müllsackes zurückerstattet werden. Camper ohne gültiges Campingticket erhalten ausschließlich gegen Barzahlung der Campinggebühr in Höhe von 15,-€ pro Person vor Ort Zutritt auf die Campingflächen.
7. Der Zutritt zum Festivalgelände ist grundsätzlich nur mit gültiger Eintrittskarte oder unversehrtem Festivalbändchen möglich. Hierbei gelten folgende ergänzende Bestimmungen: Der Zutritt in den Basar- und Kulturbereich ("Afrika-Karibik-Festival") ist nur gegen die Zahlung von 7,-€ pro Person an der Tageskasse möglich, außer man ist im Besitz eines 4-Tages-Tickets oder eines Tagestickets. Für den Zutritt in den Konzertbereich ("ONE RACE… HUMAN!-Festival") wird ein gültiges 4-Tages-Festivalticket oder ein Tagesticket für den entsprechenden Festivaltag benötigt. Direkt am Haupteingang des Festivals (Darmstädter Straße) wird die Karte gegen das Festivalbändchen eingetauscht. Besuchern, die das Festivalgelände verlassen, wird erneuter Einlass nur gewährt, wenn sie ein verschlossenes, unversehrtes Festivalbändchen um das Handgelenk tragen. Unverschlossene oder versehrte Bändchen verlieren ihre Gültigkeit. Jeweils an den Eingängen der Zeltplätze werden Camping-Tickets gegen ein Campingbändchen eingetauscht. Einlass auf die Zeltgelände sind nur mit verschlossenen, unversehrten Campingbändchen möglich.
8. Der Veranstalter informiert ausführlich über Anreise, Campingbeginn, Ausweichmöglichkeiten etc. in der Festival-Info, die unter http://www.karibik-festival.de/anreise und http://www.karibik-festival.de/uebernachten abrufbar ist. Generell ist die Park- und Campingordnung, die unter http://www.karibik-festival.de/res/upload/AKF-Zeltplatzordnung.pdf einsehbar ist, einzuhalten.
9. Aggregate sind auf dem Festival-Campingplatz zugelassen, wenn sie in einwandfreiem Zustand sind, insbesondere kein Öl oder Treibstoff verlieren. Der Betrieb ist bis 22.00 Uhr gestattet.
10. Müllablagerungen (speziell Sperrmüll, Wohnungseinrichtungen usw.) jeglicher Art werden zur Anzeige gebracht. Müllsäcke werden kostenlos am Eingang ausgehändigt. Abzugeben sind sie zusammen mit der vorher ausgehändigten Müllpfand-Marke an den dafür vorgesehenen Müllsammelstationen. Bei Abgabe eines vollen Müllsackes und der Pfandmarke erhält der Camper den vorher gezahlten Pfand in Höhe von 5,-€ zurück. Pro Person können mehrere Müllsäcke abgegeben werden, jedoch werden nicht mehr als die 5,-€ ausgezahlt.
11. Der Besucher hat sein Fahrzeug so in den dafür gekennzeichneten Flächen abzustellen und ein eventuelles Zelt so aufzubauen, dass eine Behinderung der Einsatzkräfte ausgeschlossen ist und eine Zufahrt zu den sanitären Anlagen jederzeit möglich ist. Beachtet der Besucher diese Vorschriften nicht oder parkt der Camper in einer nicht dafür vorgesehenen Fläche, so ist der Veranstalter berechtigt, falsch abgestellte Fahrzeuge durch geeignete und angemessene Maßnahmen auf Kosten und Risiko des Besuchers umzustellen.
12. Das Abstellen und Parken des KFZ erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die durch andere Fahrzeuge, andere Besucher oder sonstige Dritte entstehen. Die Benutzung des Campingplatzes geschieht auf eigene Gefahr. Der Veranstalter haftet nicht ?für Schäden, die durch andere Fahrzeuge, andere Besucher oder sonstige Dritte entstehen. Das Campen beim Veranstaltungsort ist nur auf den als Campingplatz ausgewiesenen Flächen genehmigt. Den hierfür abgestellten Ordnungskräften ist unbedingt Folge zu leisten. Das Wild-Campen auf den umliegenden Wiesen bzw. Privatgeländen ist strengstens untersagt. Bei Zuwiderhandlungen muss mit einer Anzeige seitens der jeweiligen Besitzer der Flächen gerechnet werden.
13. Die Campingflächen sind nur für Festivalbesucher mit gültigem Campingticket ausgelegt. Das Campen ohne gültige Campingkarte ist nicht möglich! Das Campingticket ist nur in Verbindung mit einem Tagesticket oder einem 4-Tages-Festivalticket gültig.
14. Beim Zutritt zum Festivalgelände wird eine Sicherheitskontrolle durch den Ordnungsdienst vor Ort durchgeführt. Der Ordnungsdienst ist angewiesen, insbesondere beim Betreten der einzelnen Festival-Bereiche eine Leibes- sowie Taschenvisitation bei den Besuchern vorzunehmen. Die Besucher erklären sich damit einverstanden.
15. Auf dem gesamten Festivalgelände sind verboten: Glas, Tiere/Haustiere, Waffen aller Art (auch im technischen Sinne), Fackeln, pyrotechnische Gegenstände, Himmelslaternen, Megaphone, Fahnenstangen, Shirts von rechtsradikalen Bands, kommerzielle, politische oder religiöse Gegenstände aller Art (z. B. Metalbibel), einschließlich Banner, Schilder, Symbole oder Flugblätter sowie gefährliche Gegenstände jeglicher Art.
16. Die Abgabe von Getränken auf dem Festivalgelände erfolgt nur in Plastikbechern und -flaschen, für den ein Pfand erhoben wird.

17. Der Veranstalter ist berechtigt, verbotene Gegenstände vorübergehend zu verwahren und in Besitz zu nehmen.
18. Das Hausrecht wird vom Veranstalter sowie seinem Ordnungs- und Sicherheitspersonal ausgeübt. Auf dem Festivalgelände gilt die Haus- bzw. Festivalgeländeordnung sowie die Park- und Campingordnung des Veranstalters. Den Weisungen des Personals des Veranstalters ist Folge zu leisten.
19. Besuchern ist es untersagt, auf dem Festivalgelände verbotene Gegenstände mitzuführen, körperliche Gewalt gegen andere Besucher, Personal des Veranstalters oder sonstige Dritte auszuüben, Gegenstände auf die Bühne oder andere Besucher zu werfen, außerhalb der Toiletten zu urinieren oder die Notdurft zu verrichten, bauliche Anlagen, Wände, Sachen etc. zu bemalen, zu besprühen oder zu beschmutzen, ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Veranstalters gewerblich Handel zu treiben, Marketingaktionen oder Werbemaßnahmen durchzuführen. Werbemaßnahmen gleich welcher Art, d.h. Bewerbung eines Produkts, einer Dienstleistung, eines Unternehmens oder einer Marke, sowie das Anbringen von Dekorationen und sonstigen Gegenständen sind auf dem gesamten Festivalgelände grundsätzlich untersagt. Weiterhin ist es verboten Bereiche und Räume zu betreten, die für Besucher nicht freigegeben sind, und auf die Bühnen, Zelte, Traversen oder ähnliches zu klettern. Ebenfalls verboten sind Stage Diving, Pogen und Crowd Surfing.
20. Fotografieren für den privaten Gebrauch mit Kleinbildkameras und Handys ist gestattet. Die Persönlichkeitsrechte Dritter sind dabei jederzeit zu wahren. Das Herstellen von Film- oder Tonaufnahmen jeglicher Art sowie deren Veröffentlichung online oder offline ohne Genehmigung des Veranstalters sind verboten.
21. Der Veranstalter und durch ihn beauftragte Dritte sind berechtigt, im Rahmen der Veranstaltung Bild-, Ton- und Bildtonaufnahmen der Besucher ohne Vergütung für die abgebildeten Personen herzustellen und in jeder Art und Weise umfassend in allen bekannten und zukünftigen Medien zu nutzen oder nutzen zu lassen, insbesondere zur Berichterstattung in allen Medien eingeschlossen Internet, TV, auf Ton- oder Bildtonträgern sowie zur Bewerbung des "one race… human!" Afrika-Karibik-Festivals, zur Sponsorenakquise und zu allen sonstigen Geschäftstätigkeiten des Veranstalters und seiner verbundenen Unternehmen. Die Besucher erklären sich grundsätzlich stillschweigend damit einverstanden, dass von ihnen im Rahmen des "one race… human!" Afrika-Karibik-Festivals gemachte Film-, Foto- und Tonaufnahmen zum Zweck der Außendarstellung des Festivals in oben genannten Medien zeitlich unbegrenzt genutzt werden dürfen. Der Besucher erklärt sich damit einverstanden, alle Nutzungsrechte der im Rahmen des "one race… human!" Afrika-Karibik-Festivals entstandenen Film-, Foto- und Tonaufnahmen an die AB Event & Marketing GmbH abzutreten.
22. Besucher, die gegen vorstehende Verhaltensregeln oder gegen Verhaltensgebote verstoßen oder verstoßen haben, kann der Veranstalter vom Festivalgelände verweisen und Hausverbot erteilen. Begeht ein Besucher auf dem "one race… human!" Afrika-Karibik-Festival eine Straftat (z.B. Drogenhandel, Körperverletzung, Diebstahl, sexuelle Nötigung etc.) wird der Besucher sofort und ohne Vorwarnung von dem Festivalgelände verwiesen und der Sachverhalt wird bei der Polizei angezeigt.
23. Besteht ein vorbenannter wichtiger Grund und der Veranstalter verweist den Besucher vom Veranstaltungsort, verlieren die Eintrittskarte oder das Festivalbändchen ihre Gültigkeit, der Eintrittspreis wird nicht erstattet. Wer schuldhaft gegen diese AGB verstößt, ist dem Veranstalter für den daraus entstandenen Schaden ersatzpflichtig.
24. Wird das "one race… human!" Afrika-Karibik-Festival abgesagt, besteht ein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises ohne Vorverkaufsgebühr. Das "one race… human!" Afrika-Karibik-Festival wird bei jeder Witterung durchgeführt, sollten die Witterungsumstände jedoch Gefahr für Leib, Leben oder Gesundheit für Besucher, Künstler oder Personal befürchten lassen, wird das Festival sofort abgebrochen. In diesem Falle, sowie bei Abbruch des "one race… human!" Afrika-Karibik-Festivals aus sonstigen Gründen höherer Gewalt, aufgrund behördlicher Anordnung oder gerichtlicher Entscheidung, besteht kein Rückvergütungs- oder Schadensersatzanspruch, es sei denn, dem Veranstalter kann Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden.
25. Im Falle von Programmänderungen, der Streichung einzelner Konzerte aus dem Programm, auch von sog. Headlinern, hat der Besucher keine Ansprüche gegen den Veranstalter, solange Änderungen in einem gewissen Rahmen bleiben und der Gesamtcharakter des "one race… human!" Afrika-Karibik-Festivals!" gewahrt bleibt. Verspätungen und Verlegungen einzelner Programmpunkte sind vom Besucher hinzunehmen. Änderungen wird der Veranstalter unverzüglich auf www.karibik-festival.de bekannt geben.
26. Dem Besucher ist bewusst, dass beim "one race… human!" Afrika-Karibik-Festival, insbesondere vor den Bühnen eine besondere Lautstärke herrscht und die Gefahr von möglichen Gesundheitsschäden, insbesondere Hörschäden, besteht. Der Veranstalter sorgt durch geeignete technische Ausstattung, Lautstärkebegrenzung sowie die Auswahl der individuellen Veranstaltungsorte dafür, dass der Besucher vom Schallpegel der Performances keinen Schaden nimmt. Es wird jedoch unabhängig davon dringend empfohlen, Ohrstöpsel zu verwenden, insbesondere beim Aufenthalt in der Nähe der Lautsprecherboxen, sowie einen Platz vor den jeweiligen Bühnen zu wählen, der den individuellen Hörgewohnheiten zuträglich ist.
27. Für jede Veranstaltung gelten die Bestimmungen des Gesetzes zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit. Kinder und Jugendliche zwischen 0 und 16 Jahren haben nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder eines volljährigen Erziehungsbeauftragten, nach Vorlage des vollständig ausgefüllten Formulars zur Übertragung von Erziehungsaufgaben , Zutritt. Jugendliche ab 16 müssen das Veranstaltungsgelände um 24 Uhr verlassen oder in Begleitung eines volljährigen Erziehungsbeauftragten, nach Vorlage des vollständig ausgefüllten Formulars zur Übertragung von Erziehungsaufgaben, sein. Erziehungsbeauftragte Personen haben einen schriftlichen Nachweis ihrer Beauftragung mitzuführen und auf Verlangen eine Kopie des Ausweises der personensorgeberechtigten Person vorzuzeigen.
28. Ansprüche des Besuchers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Besuchers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten), sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder groben fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig ist. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Veranstalter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde. Es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Besuchers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Die oben genannten Einschränkungen gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Veranstalters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.
29. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.
30. Die Campingordnung ist unabdingbarer Bestandteil der AGBs.
31. Sollte eine Klausel unwirksam sein, werden die übrigen Klauseln davon nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Klausel tritt die gesetzliche Regelung.
32. Der Veranstalter behält sich vor, die AGB jederzeit zu ändern.
Versandgebühr
Versandart
Bestimmungsort
Es sind keine Versandinformationen verfügbar.

Bestplatzbuchung

Tickets suchen - beste verfügbare Plätze vorschlagen lassen oder Preiskategorie und Bereich selbst auswählen

Die Tickets sind noch nicht reserviert

* Angezeigte Ticketpreise verstehen sich zzgl. Versandgebühr. Im Ticketpreis inkludiert sind gesetzl. MwSt., Vorverkaufsgebühr, Spielstätten- und ÖPNV-Gebühren wo zutreffend

Ihre Ticketauswahl

Ihre Ticketauswahl

Sie haben keine Tickets ausgewählt
Tickets
Ändern Sie Ihre Ticketauswahl links
Die Tickets sind noch nicht reserviert
Ticket-Limit: 10