Depeche Mode Tickets


Depeche Mode geht in die zweite Runde der Global Spirit Tour. Nach ihren Konzerten von Ende Mai bis Anfang Juli 2017 können alle, die keine Gelegenheit hatten, die Band live zu sehen, sich erneut freuen. Die Global Spirit Tour kommt im November und Januar nochmal nach Deutschland. MagentaEins Kunden können Tickets für die neuen Termine schon ab dem 21. Juni hier kaufen. Depeche Mode Tickets gibt es ab dem 23. Juni 2017 bei Ticketmaster.

Alle Termine:
24.11.2017 | Frankfurt
28.11.2017 | Stuttgart
30.11.2017 | Mannheim
22.01.2018 | Hamburg
15.01.2018 | Köln
17.01.2018 | Berlin
19.01.2018 | Berlin
21.01.2018 | Nürnberg

Depeche Mode ist die wohl beliebteste Elektronikband aller Zeiten. Die britische Gruppe kann seit ihrer Gründung 1977 auf mittlerweile 13 Alben zurückblicken und ganze 575 Wochen in den Charts verzeichnen. Dabei verkauften sie weltweit über 100 Millionen Tonträger. Depeche Mode haben die Pop- und Elektronik-Genres maßgeblich beeinflusst, und haben sogar Heavy Metal, Detroit Techno und Indie Rock zu erneuernden Strömungen verholfen. Für viele Künstler zählt Depeche Mode zu den Haupt-Einflüssen, darunter Lady Gaga, Muse, Marilyn Manson, Coldplay, Arcade Fire, Chvrches, The Killers und die Pet Shop Boys. Mit dem Album „Songs Of Faith And Devotion“ schoss Depeche Mode gleichzeitig in den USA und Großbritannien auf Platz 1 – das haben bisher nur ganz wenige Künstler geschafft, so etwa die Beatles, Pink Floyd, Radiohead und Adele. Künstlerisch ließ sich Depeche Mode von ganz vielfältigen Szenen und Künstlern inspirieren, darunter Kraftwerk, David Bowie, The Clash und The Velvet Underground. Stilistisch bewegt sich die Band zwischen Synthpop und New Wave, und hat mit den Genres Avant Garde, Techno, Heavy Metal, Soul und Industrial Rock experimentiert.

Ab 1980 trat die Band unter ihrem heutigen Namen auf, der von einem französischen Modemagazin inspiriert ist. Entdeckt wurde die Gruppe in diesem Jahr als Vorband von Fat Gadget. Noch im selben Jahr begannen die ersten Plattenaufnahmen. Die ersten Singles und Alben trafen den Nerv der Zeit – mit unbeschwertem und tanzbaren Synthesizer-Pop schafften sie es gleich zu Beginn in die britischen Top Ten.

Ein stilistischer Wandel kündigte sich 1982 mit dem Album „A Broken Frame“ an, bei welchem sich Martin Gore als Haupt-Songwriter durchsetzte. Gores Texte thematisieren Sex, Politik und Religion, und kommen deutlich düsterer daher. Von da an zeichnete sich Depeche Mode durch schwermütigen Elektropop aus, bis heute ein maßgebliches Erkennungsmerkmal. Ab 1987 kamen mit der LP „Music for the Masses“ weitere musikalische Neuerungen hinzu: die Songs zeichneten sich zunehmend durch mehr Gitarrenriffs und einen deutlichen Einfluss von Minimal Music aus. Es folgte der bisherige Höhepunkt ihrer Karriere mit einer Tour, die 101 Konzerte umfasste. Depeche Mode avancierte damit als erste Synthie-Gruppe zum Stadion Act.

In den folgenden Jahren erschien mit „Enjoy the Silence“ der erfolgreichste Hit der Band, der Teil des legendären Albums „Violator“ war. 1995 kam es zu einer existenziellen Krise der Gruppe, weshalb nur drei Bandmitglieder bestehen blieben. Entgegen aller Erwartungen machten Dave Gahan, Martin Gore und Andrew Fletcher weiter – bis heute. 2009 erschien „Sounds Of The Universe“, das die Singles „Wrong“, „Peace“ und „Fragile Tension“ hervorbrachte und von der Kritik gefeiert wurde. |2013 veröffentlichten Depeche Mode das Album „Delta Machine“, das mit Songs wie „Heaven“, „Soothe My Soul“ und „Should Be Higher“ als das düsterste Album seit „Violator“ gilt. Die dazugehörige Delta Machine Tour startete 2013 in Nice und endete wenige Monate später in Minsk, bevor die Tour die Band nach Nordamerika, Abu Dhabi und erneut Europa brachte und 2014 in Moskau zu Ende ging. Die beiden Berlin-Konzerte im November 2013 wurden aufgezeichnet und als Live-Album und Konzert-DVD veröffentlicht.
Seit dem Frühjahr 2016 sind Depeche Mode wieder im Studio und arbeiten an einem neuen Album, das im Frühjahr 2017 erschien. Anschließend waren sie auf die Global Spirit Tour, wo sie ab Ende Mai bis Anfang Juli in Deutschland unterwegs waren. Hier war die britische Megaband live in Leipzig, Köln, Dresden, München, Hannover, Frankfurt, Berlin und Gelsenkirchen zu sehen.

Blogeinträge lesen:
So war’s auf dem Depeche Mode Event in Mailand
Depeche Mode: Neue Single "Where's The Revolution"

57 Veranstaltung(en) für Depeche Mode 57 Veranstaltungen

Veranstaltungen in Deutschland (39)